Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Facebook
Sonnenhof im Wohngebiet Mügeln

Projekte

Koordinierungsstelle Heidenau Nordost

Die Koordinierungsstelle als lokale Anlaufstelle bietet eine Plattform für entstehende Aktionen im Fördergebiet. Ihre Aufgabe ist die koordinierende Umsetzung des GIHK bzw. der Gesamtmaßnahme unter Einbeziehung möglichst vieler Einwohner und Akteure aus dem Fördergebiet. Der Wirkungskreis der Arbeit der Koordinierungsstelle ist ausgerichtet an den Bedürfnissen, Potenzialen und Themenstellungen der Menschen vor Ort. Sie koordiniert, initiiert und unterstützt soziale, kulturelle und/oder politische Aktivitäten unter Bewohnerbeteiligung, zur Verbesserung der Stadtteilstrukturen mit dem Ziel der Erhöhung der Lebensqualität im Stadtgebiet unter besonderer Berücksichtigung der Interessen der Bevölkerung.

Telefon0151 40638235
E-Mail oder Kontaktformular

gaplante Projekte

Die Stadt Heidenau bereitet derzeit in Zusammenarbeit mit den Akteuren zwei weitere neue Einzelvorhaben für das Fördergebiet vor. Aktuell werden die Projektbeschreibungen erstellt. Dabei handelt es sich um folgende Einzelvorhaben, die bereits im Zusammenhang mit der Bewilligung des Rahmenbescheides für das Fördergebiet Heidenau Nordost durch die SAB und das SMI als förderfähig erklärt wurden sind:

  • „Familienbildungsstelle“ - DRK Kreisverband Pirna e. V. und
  • „Die große Instrumentale Reise in die Musikwelt“ Musikschule Sächsische Schweiz e.V.

Alle Einzelvorhaben haben im ersten Halbjahr 2018 begonnen.


Programmbegleitung

Die KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH überwacht als Programmbegleiter die inhaltliche und förderrechtliche Abwicklung der Gesamtmaßnahme und begleitet und unterstützt die Vorhabensträger bei der Antragsbearbeitung und -abrechnung. Die inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben haben eine koordinierende und qualitätssteuernde Funktion für das Gesamtvorhaben. Des Weiteren trägt die Programmbegleitung durch die Sicherstellung und Organisation einer professionellen administrativen Begleitung für Stadtverwaltung und Akteure im Engagement für das Fördergebiet zu einer erfolgreichen Umsetzung des GIHK und der darin aufgeführten Handlungsfelder bei.

Telefon0351 2105 164
Fax0351 2105 111
E-Mail oder Kontaktformular

"Rückhalt – Hilfe vor Ort"

Das Einzelvorhaben "Rückhalt – Hilfe vor Ort" ist eine zentrale Bürgereinrichtung mit Angeboten für Begegnungen, Bildung sowie Teilhabe- und Unterstützungsangeboten im Wohngebiet zur Verbesserung der wohnortnahen sozialen, kulturellen und freizeitorientierten Infrastruktur. Mit Betreuungs- und Beratungsangeboten, der Unterstützung bei der Erlangung neuer nutzbarer Grund-, Schlüssel- und Bildungskompetenzen sowie qualifizierten Freizeitangeboten werden allen Einwohnerinnen und Einwohnern neue Lebensperspektiven und Lebenschancen aufgezeigt. Die Bürgerinnen und Bürger werden zur Teilhabe und zur aktiven Mitwirkung gestärkt, um somit die soziale Eingliederung und Integration in Beschäftigung aller Bewohnerinnen und Bewohner nachhaltig zu fördern.

Telefon03529 511015
Fax03529 522619
www.heidenau-tourist.de
E-Mail oder Kontaktformular

"Gemeinsam statt allein"

Das Einzelvorhaben "Gemeinsam statt allein" ist ein Bildung sowie Teilhabe- und Unterstützungsangebote im Wohngebiet zur Verbesserung der wohnortnahen sozialen, kulturellen und freizeitorientierten Infrastruktur. Mit Bildungs- und Beratungsangeboten, der Unterstützung bei der Erlangung neuer nutzbarer Grund-, Schlüssel- und Bildungskompetenzen sowie qualifizierten Freizeitangeboten werden allen Einwohnerinnen und Einwohnern neue Lebensperspektiven und Lebenschancen aufgezeigt. Die Bürgerinnen und Bürger werden zur Teilhabe und zur aktiven Mitwirkung gestärkt, um somit die soziale Eingliederung und Integration in Beschäftigung aller Bewohnerinnen und Bewohner nachhaltig zu fördern.

In diesem Einzelvorhaben sollen die Teilnehmer Mithilfe von 2 Arbeitspaketen für das Thema „MOBBING“ und „DEESKALATION“ sensibilisiert werden.

Arbeitspaket: MOBBING

  • Was ist Mobbing? Was ist es nicht?
  • Warum machen Menschen so etwas?
  • Warum ist es schlecht, so etwas zu tun?
  • Was kann man tun, wenn man Mobbing beobachtet?
  • Was sollte ich aber nicht tun?
  • Was kann passieren, wenn Mobbing gesehen wird, aber nichts unternommen wird?
  • Beschreibung des Bully- Typen (MobberIn)
  • Möglichkeiten erarbeiten und trainieren ein „Upstander“ (Mobbing-Stopper) zu werden
  • Stärkung des Selbstbewußtseins, Selbstwertgefühls und Selbstvertrauen
  • Freunde finden, denen es ähnlich ging und Erfahrungsaustausch dazu
  • und weitere Angebote, welche während des Vorhabens dem Bedarf entsprechend erarbeitet werden

Arbeitspaket: DEESKALATION

  • Situationen erkennen, analysieren
  • Eigene Manieren aktivieren und in der Situation gezielt und ergebnisorientiert anwenden
  • Buiddying / Freunde finden
  • Verteidige dich! Konflikte lösen ohne Gewalt
  • Verhaltensanalyse durch Rollenspiele, Theaterstücke und eventuell Puppenspiele
  • Anwendungsbereite Verhaltensmuster trainieren durch Vermittlung entsprechender altersgerechter Techniken
  • und weitere Angebote, welche während des Vorhabens dem Bedarf entsprechend erarbeitet werden

Kontakt:

Telefon03529 513932
Fax03529 529349
E-Mail oder Kontaktformular

Begegnungszentrum Christuskirche

Das Einzelvorhaben "Lebendiges Gemeinde- und Begegnungszentrum Christuskirche" ist ein Bildung sowie Teilhabe- und Unterstützungsangebot im Wohngebiet zur Verbesserung der wohnortnahen sozialen, kulturellen und freizeitorientierten Infrastruktur. Mit Bildungs- und Beratungsangeboten, der Unterstützung bei der Erlangung neuer nutzbarer Grund-, Schlüssel- und Bildungskompetenzen sowie qualifizierten Freizeitangeboten werden allen Einwohnerinnen und Einwohnern neue Lebensperspektiven und Lebenschancen aufgezeigt. Die Bürgerinnen und Bürger werden zur Teilhabe und zur aktiven Mitwirkung gestärkt, um somit die soziale Eingliederung und Integration in Beschäftigung aller Bewohnerinnen und Bewohner nachhaltig zu fördern.

In diesem Einzelvorhaben sollen die Teilnehmer Mithilfe von 4 Arbeitspaketen für die Themenangebote sensibilisiert werden.

Arbeitspaket I – Begegnung

  • Mehrgenerationen-Café
  • „Eltern-Kind-Kreis“ (Kinder: 0 bis 3 Jahre)
  • Hobbytreff (z.B. Lese-, Näh-, Tanz-, Kreativ- und Spielenachmittage)
  • Spieltag für Familien (z.B. Spielplatz, Bolzplatz, Tischspiele) unter einem bestimmten Thema
  • Themen- und Aktionstage (z. B. Gesundheitstag, Mehrgenerationentag)
  • Büchertauschecke
  • Begegnungsangebote für Zugezogene (Asylbewerber und Bürger der Bundesrepublik)

Arbeitspaket II – Bürgerberatung

  • Anlaufpunkt in sozialen Notlagen zur Vermittlung an Beratungsstelle
  • Vorortgruppe (2x monatlich, ergänzend zu den Angeboten der Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Pirna in Heidenau-Süd und in Zusammenarbeit mit dessen Mitarbeiter)
    • bietet benachteiligten Menschen die Möglichkeit zu neuen Kontakten, zum Austausch und zur Hilfe zur Selbsthilfe
    • Kombination von Begegnung und Beratung
    • Gruppengespräche, Vernetzung
    • ressourcen-, lösungs- und lebensweltorientierte Hilfe für Menschen, die eine Krisensituation nicht durch eigene Ressourcen klären und bewältigen können
    • Hilfestellung bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsstellen
    • Niedrigschwellige Anlaufstelle
    • Angebot in dem sich die Teilnehmer gegenseitig aktiveren und einen Raum bekommen, ihre eigenen Bedürfnisse zu artikulieren und für sich selbst an der Umsetzung dieser zu arbeiten
    • Präventionsarbeit zur Wissenserweiterung und Vermeidung sozialer Notlagen

Arbeitspaket III - Bürgerschule/Bildung

  • Workshops / Kurse (monatlich, u. a. zu den Themen: Arbeit und Gesundheit, Kindererziehung, Väter in der Elternzeit, gewaltfreie Kommunikation, Inklusion)
  • Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden, z.B. Diakonisches Werk Pirna mit deren Familien- und Suchtberatungsstelle, oder dem Arbeitsamt Pirna
  • musikalische Früherziehung in Zusammenarbeit mit Musikschulen und Honorarkräften
  • Beteiligung an Umweltprojekten im Gebiet

Arbeitspaket IV – Beteiligungsangebote

  • Vermittlung und Vernetzung ehrenamtlich Engagierter, u.a. Asylbewerbern, durch Möglichkeiten des offenen Austausches untereinander
  • Unterstützung der Träger von Maßnahmen des 2. Arbeitsmarktes bei der Bereitstellung von Einsatzplätzen und bei Aktivitäten, die der Gestaltung und Verschönerung des Stadtteilgebietes dienen (in Zusammenarbeit mit dem Christlichen Jugenddorf Heidenau)
  • Beratung/Vermittlung und Sensibilisierung der geförderten Zielgruppe zu Teilhabemöglichkeiten (z. B. Mitarbeit an Projekten und an Aktionstagen)
  • Organisieren und Fördern von Patenschaften, z.B.
    • Mobilitäts- und Nachbarschaftshilfe
    • Zusammenarbeit mit dem PIRXX-Zeittauschring
    • stundenweise/bedarfsweise Kinderbetreuung

"Abgedreht! – Die Stadtteilredaktion"

Das Einzelvorhaben "Abgedreht! – Die Stadtteilredaktion“ ist ein Bildung sowie Teilhabe- und Unterstützungsangebote im Wohngebiet zur Verbesserung der wohnortnahen sozialen, kulturellen und freizeitorientierten Infrastruktur. Mit Bildungs- und Beratungsangeboten, der Unterstützung bei der Erlangung neuer nutzbarer Grund-, Schlüssel- und Bildungskompetenzen sowie qualifizierten Freizeitangeboten werden allen Einwohnerinnen und Einwohnern neue Lebensperspektiven und Lebenschancen aufgezeigt. Die Bürgerinnen und Bürger werden zur Teilhabe und zur aktiven Mitwirkung gestärkt, um somit die soziale Eingliederung und Integration in Beschäftigung aller Bewohnerinnen und Bewohner nachhaltig zu fördern.

In diesem Einzelvorhaben sollen die Teilnehmer Mithilfe von 3 Arbeitspaketen zum Thema Mediennutzung sensibilisiert werden.

Arbeitspaket I: Medienküche

Die Medienküche ist ein Treffpunkt für alle Kinder und Jugendliche aus dem Fördergebiet Heidenau Nordost, bei dem sie sich unter fachkundiger Betreuung in medialen und technischen Bereichen ausprobieren können. Die Medienküche ist an ein bis zwei Tagen in der Woche für je drei Stunden geöffnet. Verschiedene, niedrigschwellige Module ermöglichen den Kindern und Jugendlichen einen vertiefenden Einblick in spezielle Themen aus der Medienwelt. Die Teilnehmer können hier eigene Trickfilme erstellen, selber Spiele Programmieren und sich aktiv mit Computerspielen auseinandersetzten. Letzteres ermöglicht den Teilnehmern, Computerspiele zu testen und zu bewerten. Dabei lernen sie, auch kritische Positionen zu beziehen sowie ihr eigenes Spielverhalten besser einzuschätzen und zu kontrollieren. In den Schulferien werden ganze Projektwochen durchgeführt, in welchen die Teilnehmer einen kurzen Spielfilm erstellen oder eine ganze Fernsehsendung produzieren können. Die Besucher der Medienküche setzen sich spielerisch mit medienethischen Fragen und Problemen auseinander, was ihnen hilft, das eigene Medienverhalten zu reflektieren.

Arbeitspaket II: Lehrgänge, Workshops und Informationsveranstaltungen

Im Bereich der Erwachsenenbildung schafft der Medienzentrum Heidenau e.V. ein vielfältiges Angebot für Jung und Alt. Darunter fallen niedrigschwellige Lehrveranstaltungen zur Nutzung von Computer, Tablet, Smartphone und Internet, da in diesen Bereichen die Nachfrage besonders bei der bildungsfernen Bevölkerung aktuell noch recht groß ist. Auch in Sachen Video, Videoschnitt, Fotografie und Bildbearbeitung ist der Medienzentrum Heidenau e.V. eine Anlaufstelle für Interessierte in den genannten Bereichen. Elternabende zum Thema Mediennutzung durch Kinder und Jugendliche und dem entsprechenden Umgang damit finden statt.

Arbeitspaket III: Abgedreht! – Die Stadtteilredaktion

Der Bürgersender Heidenau TV wird vom Medienzentrum Heidenau e.V. betrieben und setzt bei der Erstellung des Sendeprogramms auf das Engagement und die Beteiligung der Bevölkerung, ohne diese der Sender nicht realisierbar wäre. Besonders in den Kursen und Freizeitangeboten des Medienzentrum Heidenau e.V. können die Teilnehmer auf die Möglichkeit der Partizipation am Fernsehsender aufmerksam gemacht werden. In speziellen Lehrgängen können Interessierte ihre Fähigkeiten der videojournalistischen Arbeit ausbauen und unter professioneller Anleitung das Fernsehprogramm von Heidenau TV mitgestalten. Für das Fördergebiet Heidenau Nordost entsteht so eine gesonderte Fernsehredaktion, die sich vordergründig der Berichterstattung über Themen, die ihren Stadtteil betreffen, widmet.

Kontakt:

Telefon03529 5379000
Fax03529 5379002
E-Mail oder Kontaktformular
www.mz-heidenau.de

Kontakt

Stabsstelle Bürgermeister
Dresdner Straße 47
01809 Heidenau

Telefon03529 571 409
Fax03529 571 11 409
E-Mail oder Kontaktformular

Links