Direkt zu:
Sprache
Facebook
Luftbild Heidenau Nord
Mitteilung vom 02.02.2017

Optimierung des Verkehrsablaufes in der Ortsdurchfahrt Heidenau: Einrichtung "Grüne Welle"

In der Zeit vom 7. Februar bis 9. März 2017 sind Baumaßnahmen an fünf Ampelanlagen in der Ortsdurchfahrt Heidenau vorgesehen.

Es handelt sich hierbei um Modernisierungsmaßnahmen, speziell um den Einbau von Anforderungsschleifen (Detektoren) in einzelne Fahrbahnabschnitte sowie die Ausstattung der Ampelanlagen mit Verkehrserfassungskameras und Anforderungssignalgebern.

Folgende Kreuzungen der S 172 sind betroffen:

Güterbahnhofstraße
August-Bebel-Straße
Gabelsbergerstraße
Dohnaer Straße
Geschwister-Scholl-Straße

Für die Realisierung dieser Leistungen müssen die Ampeln außer Betrieb geschaltet werden. Es ist mit Behinderungen, z. B. durch Hubarbeitsbühnen, in den Fahrspuren zu rechnen. Die Verkehrsraumeinschränkungen sollen je Anlage und Knotenpunkt einen Tag andauern. Begonnen wird am Knotenpunkt S 172 - Güterbahnhofstraße. Die Programmierung der Ampel-Steuergeräte erfolgt beschränkungsfrei außerhalb der Fahrbahn.

In die neue Steuerungstechnik der Lichtsignalanlagen werden auch modernste Verkehrstelematik-Komponenten für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) integriert. Diese ermöglichen das Erfassen, Übermitteln, Verarbeiten und Nutzen verkehrsbezogener Daten mit dem Ziel der Organisation und Lenkung des Verkehrs. Diese Technik, welche eine sogenannte „Busbeschleunigung“ ermöglicht, soll zum Umstieg auf ökologische Verkehrsmittel anregen und somit verkehrs- und umweltpolitische Ziele unterstützen.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 100.000 Euro und werden anteilig vom Freistaat Sachsen sowie der Stadt Heidenau getragen. Der ÖPNV übernimmt zusätzlich einen weiteren Kostenanteil.

Wir bitten um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und um besonders umsichtige Fahrweise.

 

Isabel Siebert
Pressesprecherin
Landesamt für Straßenbau und Verkehr